Skip to main content

Was bewegt unsere Mitarbeiter?

Olympiasiegerin Heike Drechsler im Austausch mit Lindlarer Unternehmern.

Olympiasiegerin Heike Drechsler bei Albrecht
Olympiasiegerin Heike Drechsler bei Albrecht
Olympiasiegerin Heike Drechsler bei Albrecht
Olympiasiegerin Heike Drechsler bei Albrecht

 

Dynamische und gesunde Mitarbeiter: Immer mehr Arbeitgeber fördern Sportangebote im Unternehmen. Aber wie gelingt es, mehr Mitarbeiter zu regelmäßiger Bewegung zu motivieren und nicht nur die zu fördern, für die Sport bereits fest im Alltag integriert ist? Um Ideen auszutauschen, trafen sich Lindlarer Unternehmer aus dem Industriepark Klause mit der mehrfachen Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin Heike Drechsler.

Der 04. Mai stand ganz im Zeichen von „Lindlar läuft“. Schon Wochen vorher ging es durch die Presse: Das 10-jährige Jubiläum des beliebten Ortskernlaufs wird von der Leichtathletik-Legende Heike Drechsler begleitet. Neben ihrer sportlichen Leistung kann sie auch mit jeder Menge Wissen zu den Themen Prävention, Motivation und Work-Life-Balance aufwarten. Deshalb nutzten ansässige Unternehmer gerne die Gelegenheit und folgten der Einladung von ALBRECHT, dem leistungsstarken Blechbearbeiter und Behälterbauer.  

Gemeinsam mit den Unternehmern und dem Firmengesundheitsmanagement der BARMER wurde diskutiert, was geeignete Angebote für Mitarbeiter sind und welche Kultur ein Unternehmen anstreben muss, um die Wichtigkeit von Bewegung und Gesundheit vor Augen zu führen. Denn, während früher Sportler noch das Dasein einer Randgruppe fristeten, ist es heute schlichte Notwendigkeit, auf Ausgleich zu achten. Die Gewohnheiten haben sich geändert: Gelähmtes Sitzen am Arbeitsplatz, komfortables Fortbewegen in SUVs, Nahrungszubereitung im Auftaumodus und Paketdienste, die im 24h-Service liefern – alles bequem und einfach – doch das hat seinen Preis und umso höher die Lebenserwartung, umso länger muss dieser Preis bezahlt werden. Auch von den Arbeitgebern: Mit höheren Krankenquoten und deutlicher Mehrbelastung für die übrigen Mitarbeiter.

Dirk Köntje, Geschäftsführer von ALBRECHT, fragte in die Runde: „“Was ist der richtige Weg und wie erreicht man mit seinen Angeboten auch die Mitarbeiter, die nie oder selten Sport machen?“ Die Unternehmer tauschten Ideen aus. Auch die BARMER konnte aus langjähriger Erfahrung berichten. So ist es ein Thema von Vorbild und Kultur, von Aufklärung und Information, aber auch von Kommunikation. Sportliche Mitarbeiter sind Botschafter für Sport im Unternehmen. Daneben tragen kleine Modifikationen am Arbeitsplatz zu mehr Beweglichkeit bei. Warum nicht bei der neuen Büroausstattung darauf achten, dass jeder Büroangestellte einen elektrisch hochfahrbaren Schreibtisch hat? Warum nicht an Stehtischen Besprechungen abhalten? Warum nicht Austausch- und Sportmöglichkeiten auf den Außenflächen schaffen? „Kleine Ziele machen glücklich“, sagt Heike Drechsler und vielleicht tragen schon kleine Schritte dazu bei, dass mehr Mitarbeiter die Achtsamkeit für sich selbst entdecken, die sich Heike Drechsler für sie wünscht. Das Treffen war ein erster Anstoß, gemeinsam Ideen zu durchdenken. Aber wenn es gelingt, die Steine aus dem Weg zu räumen, dann doch im steinreichen Lindlar, wo es für diese Tätigkeit eine so lange Tradition gibt.

 

 

 

Kontakt

Die Behälterbauer
Tel.: 02266 9006-124
behaelter@albrecht-dbb.de
Die Blechbearbeiter
Tel.: 02266 9006-122
blech@albrecht-dbb.de
Zentrale
Tel.: 02266 9006-0
info@albrecht-dbb.de